Archive von Kategorie ‘Ohrenschmaus’

Warme Beats für kalte Tage

Soulfood für die Ohren: Warme Beats für kalte Tage Bei dem Wetter draußen träume ich mich gerne mal an einen wärmeren Ort. Ach, wäre es jetzt nicht schön, an einem Strand zu liegen oder in einer Hängematte die Seele baumeln zu lassen? Na ja, träumen darf man ja. :) Es fehlen nur die richtigen Beats dafür! Solange aber der Strand noch auf mich warten muss, gönne ich mir schon mal einen Ohrenschmaus der mich daran erinnert, dass der irgendwo auf mich warten. Und irgendwann kommt ja auch der Sommer.

Lass die Beats erklingen

Deswegen höre ich immer ganz genau hin, wenn ich wohltuende Beats im Radio hören. Letztens habe ich eine kleine Neuentdeckung beim Autofahren gemacht, die ich natürlich sehr gerne mit dir teile. Denn manchmal führt gleich nur ein Song zu einem neuen Album auf meiner Playlist.

Soulfood für die Ohren: Warme Beats für kalte Tage – Lianne La HavasRudimental war mir schon vorher ein Begriff – ein Album von ihnen war gerne mal ein Soundtrack beim Sport – aber was mich an diesem Song begeistert hat, war die Stimme dieser Frau: Lianne La Havas! Natürlich konnte ich es nicht lassen, gleich zu googeln, ob es zu ihr auch schon ein Album gibt. Und tadaa: Da war es und nur noch einen Klick von einem Download zu meiner Playlist entfernt. Einmal reingehört und schon war klar: Ich kaufe es!

Inzwischen läuft es raus und runter bei mir. Ich habe es auch gerne mal in den Ohren, wenn ich am Arbeiten bin. Aber nicht nur da! Ob beim relaxen auf dem Sofa oder beim Zeitverstreichen lassen, wenn ich am Samstagmorgen gemütlich Kaffee trinke – es ist mein passender Soundtrack dafür.

Jetzt erstmal den Song, mit dem es angefangen hat:

Wenn du das Album auch auf deiner Playlist haben willst, sind hier die passenden Links zum Reinhören – für Amazon* und iTunes*! Oder du gehst du deinem “Plattenhändler” deines Vertrauens. :)

Aber jetzt erstmal: Musik an, zurücklehnen und träumen!

Bis bald,

tanja

*Affiliate-Links

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone
 

Gregor, du bist mein Held!

Nun ist es schon zwei Wochen her und ich schwelge immer noch in seiner Musik. Ein ganz besonderer Ohrenschmaus, der nicht nur mit seiner Musik unsere Ohren sondern vor allem unsere Herzen berührt. Von wem die Rede ist? Gregor Meyle! Mehr brauche ich da eigentlich gar nicht mehr sagen, aber ich tue es trotzdem! :)

Live und in Farbe

Natürlich habe ich seine Musik bewusster wahrgenommen, als ich ihn wieder im Fernsehen gesehen habe und schon dort wieder seiner Stimme lauschte. Ach so schön und die Texte – die können nur ins Herz treffen und die Seele schwingen lassen. Vor allem passiert das, wenn man Gregor Meyle live erleben darf. Und ja, das durfte ich! Mit dem Ticket in der Hand ging es los. Und was soll ich sagen: Definitiv eines meiner Sommer-Highlights 2015!

Gregor Meyle: Mein Ticket für mein Sommerhighlight

Ich stand perfekt in der Mitte, so richtig mittendrin in der Menge, vor der Bühne und konnte die Musik so richtig genießen. Eigentlich war ich sogar mit ein paar Leute dort für das Konzert verabredet, aber leider haben wir uns nicht gefunden. Aber trotzdem war ich umrundet von sympathischen Leuten, dass ich auch so das Konzert von Gregor Meyle genießen konnte. Es war eine so schöne Stimmung im Stadtpark mit Sonne, Musik und Gregors ganz großem Unterhaltungsfaktor. Vor allem aber finde ich ihn jetzt noch sympathischer als vorher, weil er sich einfach treu geblieben ist. Es ist so schön zu sehen, wie sich jemand über seinen Erfolg freuen kann und es zu schätzen weiß, was ihm alles Gutes widerfahren ist. Schließlich war es bei ihm nicht immer so. Aber ich bin davon überzeugt, der Erfolgstopf ist über dem Richtigen ausgeschüttet worden! Gregor Meyle hat es ganz einfach verdient, dass seine Texte gehört werden und er damit seine Fans erreichen und berühren kann.

Gerade beim Schreiben merkte ich, dass das alles gar nicht so einfach in Worte zu fassen ist. Falls du die Chance hast, ihn auch einmal live zu erleben – geh hin! Du wirst es nicht bereuen. :) Und falls du noch mehr über meinen “Helden” lesen möchtest, bist du hier genau richtig.

Soulfood für die Ohren

Es gab drei Songs – “Ich glaub an dich”, “Niemand” und “Wunder” –  die mich besonders berührt haben, was aber daran liegt, das sie einfach aktuell zu mir passen und was alles herum um mich passiert. Die möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten – denn die Zeilen haben es in sich.

Genug der vielen Worte, jetzt heißt es: Ohren auf, Gregor Meyle an und einfach davon tragen lassen!

 

“Ich glaub an dich”

An sich selbst glauben, ist nicht immer das Einfachste, auch wenn es das sein sollte. Da ist es doch schon, wenn man weiß, dass jemand anders das gerade für einen übernimmt.

 

“Niemand”

Du bist niemand der verliert und untergeht.
Es gibt niemand der dein Leben für dich lebt.

Auch wenn man erstmal komisch bei dem Titel guckt, anstatt um niemanden geht es aber um jemanden – Dich!

 

“Wunder (ein bisschen den Kopf dafür neigen ;) )”

…ich glaub fest an ein Wunder…

Das kann ja nie schaden, oder? :)

 

Und ich werde die Musik mit mir nehmen, wenn ich mich auf den Weg zur Insel mache. Norderney ruft! :)

Tanja - Personality meets Style

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone
 

Funky, Funky!

Funky Freak (gefunden auf pixabay.com) …Baby, let’s get funky tonight! Yeah, hol’ schon mal die Discokugel raus und dann wird es freaky-funky in der SoulfoodKitchen!

Heute habe ich ein ganz besonderes musikalischen Menü für euch. Dieses Mal serviere ich euch einen Plattenteller voller Sweetness, Funk und Freaks – ein Ohrenschmaus der ganz besonderen Art und der perfekte Soundtrack fürs Wochenende. Da wird die Baking Queen zu Dancing Queen! :)

Count Basic

Auf der Suche nach Inhalt für eine neue SoulfoodKitchen-Playlist haben ich letztens beim Hören von Superfly.fm Count Basic entdeckt. Funky, funky! Da schlägt mein 70’s Disco-Herz gleich viel höher. So geht doch gleich alles viel leichter in der Küche von der Hand: Der Teig groovt auf dem Backbleich und der Köchlöffel legt schwingend ein Tänzchen hin.

Damit ihr bald unter euer Diskokugel zu dieser tollen Musik tanzen könnt, geht ihr am besten zu dem Plattenhändler eures Vertrauens oder wenn es schnell gehen soll, könnt ihr das gute Stück auf Amazon kaufen oder bei iTunes downloaden.

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack von Count Basic:

The Brand New Heavies

Tja, und wie es dann so ist, da hat man ein neues Album entdeckt und schon findet man das Nächste. In diesem irgendwie auch eine Wiederentdeckung. Denn wer kennt nicht “Dream on, Dreamer” von den Brand New Heavies?

Ehrlich gesagt habt ich das schon ewig nicht mehr gehört und deswegen mehr als freudig überrascht, wieder etwas von dieser Band mit der ihrer ursprünglichen Frontfrau zu hören. Noch mehr Disco, Disco für mich! Yeah! Dabei können meine Füße nicht ruhig stehen bleiben.

Ich kann euch das Album nur wärmstens empfehlen. Für die, die es eiligen haben, einfach auf Amazon kaufen oder bei iTunes downloaden. Ansonsten ab zum nächsten Musikladen!

Als Einstimmung zum Wochenende hier schon mal etwas für euer Disco-Herz:

Und noch etwas Sonnenschein für das verregnete und stürmische Wochenende!

Und jetzt: Dance, Baby, dance! Tanzt bis euch die Sohlen glühen unter der Discokugel!

Ich wünsche euch ein freaky-funky Weekend!

Tanja - Personality meets Style

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone
 

Ein Stück Musikgeschichte: The Rolling Stones

Ohne WorteVor einer Woche hatte ich das Glück, ein Stück Musikgeschichte live in Düsseldorf zu erleben! Wenn ich die Namen Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts nenne, ist es klar, um wen es geht: The ROLLING STONES! Ein ganz besonderes Erlebnis – denn man sieht nicht alle Tage, dass unserer Eltern bei den ersten Takten der Musik sich wieder wie Teenager fühlen und dabei ein Glänzen in den Augen haben. Aber vor allen Dingen hat etwas anderes dieses Konzert für mich zu etwas ganz Besonderem gemacht! Ich hatte es meiner Mutter zum Geburtstag geschenkt. Die Rolling Stones war die Boyband ihrer Jugend und nun hatte sie die Chance, bevor die vier Herren in Rente gehen, sie live zu erleben. Früher wäre es auch undenkbar gewesen, zu so einem Konzert zu gehen und es überhaupt bezahlen zu können. Dafür haben sie es dann umso mehr genossen, wenn sich jemand die neueste Platte kaufen konnte, diese gleich unzählige Mal anzuhören.

Umso schöner war es, dass nun zusammen mit meiner Mutter zu erleben. Das war definitv ein Moment, ein neuer Lieblingsmoment, den ich nicht vergessen werde!

Aber nicht nur das gehörte dazu! Am Tag des Konzert haben wir durch Zufall das Hotel der Stones in der Düsseldorfer Innenstadt entdeckt, da dort eh schon viele Fans vor der Tür standen. Natürlich mussten wir uns auch noch dazu stellen. Leider konnten wir keinen Blick auf Mick und Co. werfen, da sie dann doch den Hinterausgang genommen haben, aber meine Mutter hat es genossen, mit anderen Fans dem Ganzen entgegen zu fiebern. Und es gibt auch heute noch Fans, die den Stones hinterherreisen – im fast gleichen Alter wie meine Eltern. Wie genial!

Und noch etwas: Die Energie von Mick Jagger hat mich einfach umgehauen! Der ist mit über 70 Jahren auf der Bühne herumgelaufen, von links nach rechts und dann wieder nach vorne, als wäre er kein Stück älter geworden. Respekt! Aber auch bei anderen hat man gesehen, dass sie immer noch so einen Spaß daran haben, die Bühne zu rocken. Sie sind eben Vollblutmusiker! Mal sehen, ob sie sich irgendwann zurückziehen oder man sie später mal von der Bühne tragen muss. :) Definitiv ist es mein Ziel, auch noch so voller Energie in dem Alter zu sein. Da habe ich jetzt einiges vor mir. ;)

Auf jeden Fall war es wirklich ein historischer Abend mit vielen Emotionen – sogar Mick Taylor, ein ehemaliges Mitglied der Stones, ist aufgetreten. RP online  hat es perfekt in tollen Worten festgehalten und mit Details beschrieben. Das wollte ich euch nicht vorenthalten und besser könnte ich es auch nicht schreiben. :)

Aber nun genug der vielen Worte, es ist Zeit für Fotos. Hier nun meine Eindrücke, von einem Konzert, dass es vielleicht nie wieder geben wird:

Natürlich hielt es bei (I can’t get no) Satisfaction niemanden mehr auf den Sitzen. Die Arene bebte! Von Jung bis Alt wurde gerockt, was das Zeug hält. Aber seht selbst – wie gut, dass es YouTube gibt. So, und nun die Lautsprecher aufdrehen und los geht’s! Gute Laune garantiert!

Falls es doch nochmals eine Chance geben sollte, die Rolling Stones live zu sehen – ich bin dabei! Ich kann es euch nur ans Herz legen, euch dieses Stück Musikgeschichte nicht entgehen zu lassen.

Ich bin so dankbar dafür, dass ich dabei sein durfte.
Ein weiterer Lieblingsmoment für den Sommer 2014: Checked!

signature

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone
 

Soul for your soul

record-336626_1280Ganz frisch in der SoulfoodKitchen eingetroffen: Heute serviere ich euch zwei neue soulige Leckerbissen auf den Plattenteller des Sommers! Diese beiden Herren liefern uns einen Ohrenschmaus nach dem anderen für die Seele. Es ist der perfekte Soundtrack für lauschige Sommerpartys, Backsessions oder einfach nur dafür, um seiner guten Laune freien Lauf zu lassen und durch die Wohnung zu tanzen. Oder einfach neues Futter für meinen iPod. Der Zufall hat mir mal wieder dabei geholfen. Dabei würde man jetzt vermuten, dass solche Highlights ihren Weg mal wieder aus den USA zu uns gefunden haben, aber weit gefehlt! Dieses Mal bekommen wir etwas aus den Niederlanden und Norwegen auf die Ohren. Und von wem ist die Rede?

Die beiden Herren, die mir musikalisch den Kopf verdreht haben, heißen Bo Saris und Bernhoft.

 

Schon ab dem ersten Takt kann ich nicht mehr still sitzen. Kein Wunder, dass die beiden Alben bei mir inzwischen rauf und runter laufen. Reinhören lohnt sich! Das verspricht auf jeden Fall ein souliger Sommer zu werden und die beiden passen perfekt zu meinen souligen Goldstücken.

Wie schaffen es die beiden auf eure Playlists? Entweder geht ihr wieder zum Musikhändler eures Vertrauens oder schnell per Klick herunter laden. Ihr findet beide hier

Bo Saris mit “Gold”: Amazon oder iTunes

Bernhoft mit “Islander”: Amazon oder iTunes

Damit ihr schon mal wisst, mit welchen Songs uns die Jungs den Sommer versüßt, hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

signature

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone
 

1 2