Salt & Silver: Reisen, Surfen, Kochen

Eigentlich war ja mein Plan, nach dem Wochenende etwas Neues gebloggt zu haben! Das seht ihr gerade an diesem Post, dass der Plan schon mal aufgegangen ist. Aber eigentlich hatte ich ein anderes Thema im Kopf. Tja, aber wie war das mit den Plänen? :) Dafür habe ich zum einem schon mal den Gewinn für ein kommendes Gewinnspiel nach Hause gegangen und noch etwas ganz Besonders in der Tasche:

Das langersehnte Kochbuch von Salt & Silver! Endlich halte ich es in den Händen – noch bevor es nächste Woche in den Buchläden ist. Aber das Beste ist: Es ist persönlich signiert. :)

Salt & Silver: Reisen, Surfen, Kochen

Salt & Silver: Darum geht es!

Salt & Silver: Für mich! :)

 

Die beiden können nicht nur kochen, sie sind auch nur sehr sympathisch, können surfen und sind kreativ! Und jetzt haben sie auch noch eine Bar! Aber lest selbst, was passiert, wenn ein Kameramann und ein Art Director sich aufmachen, um eine große Reise anzutreten – mit dem Ziel, lokales Soulfood zu entdecken, die besten Wellen zu reiten und das alles in ein Buch zu packen! Bei dieser Kombi war mir sofort klar, dass dieses Buch in meiner SoulfoodKitchen nicht fehlen darf!

Ich bin jetzt schon total begeistert! Alleine schon die ersten Seiten klangen so gut, dass ich am liebsten gleich am Herd selbst losgelegt hätte. Natürlich geben die Reiseanekdoten dem Ganzen nochmals richtig die “Würze”! :) Da schlägt mein Reiseherz auch gleich höher und ich könnte glatt auch die Koffer packen! Vor allem packt es mich immer wieder, wenn ich lese, dass jemand die Komfortzone verlässt und sich aufmacht, die Welt zu entdecken. Egal in welchem Umfang! Der Mut, für das Verlassens des Gewohnten, wird immer großzügig belohnt – so als würde man dafür schon mal Pluspunkte beim Reisekarma bekommen. Auch wenn ich dieses Jahr keine große Reise mehr machen kann, freue ich mich schon darauf, nächstes Jahr wieder in den Flieger zu steigen und mich auf ein Abenteuer einzulassen. Ach ja, ich schwelge schon wieder in Reiseerinnerungen..

Aber nun zurück zu den Beiden – Salt & Silver! Leider bin ich gestern nicht in den Genuss ihres Essens gekommen, aber ich hoffe, dass sich das beim nächsten Besuch im Kleines Phi in Hamburg ändert. Immerhin hatte ich aber noch kurz die Chance zu fragen, woher denn der Name kam. Als ich die Erklärung hörte, war es eigentlich logisch:

Salt für das Salz in der Küche und Silver für die Küchengeräte (vor allem Messer), die man verwendet!

 

Anstatt noch weitere Worte über das Buch zu verlieren, kann ich es auch nur wärmstens empfehlen und ich werde jetzt wieder weiter in die Seiten darin abtauchen.

Tanja - Personality meets Style

Pin on Pinterest0Google+0Tweet about this on TwitterShare on StumbleUpon0share on Tumblr0Email to someone

 
 
 

Du hinterlässt mir einen Kommentar? Wie schön, ich freu mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


DANKE!